Deutscher Jagdverband

Osterbote: der Feldhase (Do, 18 Apr 2019)
Hase Wiese An Ostern bringt der Hase die Eier. Das weiß jedes Kind. Dabei handelt es sich um einen noch recht jungen Brauch. In Deutschland gilt der Osterhase erst seit dem 19. Jahrhundert als Überbringer der Ostereier. Wie ist Meister Lampe auf das Ei gekommen? Eier sind ein Symbol für Fruchtbarkeit. Und auch der Hase als solches gilt seit Jahrhunderten aufgrund seiner Fortpflanzungskraft als Fruchtbarkeitssymbol. Tags:  Feldhase Ostern Osterhase
>> mehr lesen

Fünf vor Zwölf für Artenvielfalt im Offenland (Wed, 17 Apr 2019)
Rebhühner im Mais Mitte April haben Deutscher Jagdverband (DJV) und Landesjagdverband Rheinland-Pfalz (LJV) zum Niederwildsymposium „Klartext statt Ausreden – die Biodiversität in Feld und Wiese muss eine Zukunft haben!“ eingeladen. Über 400 Vertreter aus Jagd, Naturschutz, Wissenschaft und Politik diskutierten in Mainz über potentielle Lösungsansätze und Maßnahmen für den Erhalt der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft. Viele Zeigerarten der Feldflur wie Kiebitz und Fasan sind bedroht. Besonders alarmierend ist die Entwicklung des Rebhuhns. Tags:  Niederwildsymposium Niederwild Positionspapier Rebhuhn Agrarlandschaft
>> mehr lesen

Nistkästen für Boshaftigkeit (Wed, 17 Apr 2019)
Hartwig Fischer mit Nistkästen „Installing Nistkästen … please wait“, hatte der Deutsche Jagdverband (DJV) auf Facebook und Twitter Anfang März veröffentlicht und damit auf die beginnende Brutsaison hingewiesen. Einige „Tierschützer“ fühlten sich bemüßigt, mit Kommentaren das Naturschutzengagement der Jägerinnen und Jäger abzuerkennen. Eine verbale Entgleisung, die sich persönlich gegen DJV-Präsident Hartwig Fischer richtete, hat nun ihr konsequentes Ende gefunden: Schmerzensgeld in der Währung „Nistkästen“ zugunsten der Vogelwelt. Tags:  Soziale Medien Beleidigung Hartwig Fischer Nistkasten
>> mehr lesen

Feldhasenbestand stabil (Thu, 11 Apr 2019)
Frühjahrspopulationen und Nettozuwachsraten in den Großlandschaften Deutschlands im Jahr 2018* (Mainz, 11. April 2019) Im Frühjahr 2018 gab es auf Feldern und Wiesen durchschnittlich 12 Feldhasen pro Quadratkilometer – ein Tier mehr im Vergleich zum Vorjahr. Damit ist der Bestand bundesweit seit etwa 10 Jahren auf vergleichsweise niedrigem Niveau stabil. Über dem Bundes-schnitt liegt Rheinland-Pfalz mit 15 Tieren pro Quadratkilometer. Je nach Region schwanken die Hasenzahlen stark. Die meisten Tiere leben im Nordwestdeutschen Tiefland. Tags:  WILD Monitoringsystem Wild-Monitoring Feldhase DJV artenschutz
>> mehr lesen

Giraffe profitiert von regulierter Jagd (Tue, 09 Apr 2019)
Gewilderte Giraffe Tierrechtsorganisationen behaupten derzeit medienwirksam, Jagd sei verantwortlich für den Rückgang von Giraffen in ganz Afrika. Sie wollen damit auf die 18. Vertragsstaatenkonferenz zum Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) Einfluss nehmen, die Ende Mai in Asien stattfindet. Diese Falschinformation widerlegen der Internationale Rat zur Erhaltung des Wildes und der Jagd in Deutschland (CIC) und der Deutsche Jagdverband (DJV): In den afrikanischen Ländern, die nachhaltige Jagd erlauben, haben sich die Bestände einiger Unterarten der Giraffe in 40 Jahren nahezu verdreifacht. Tags:  Giraffe Auslandsjagd CITES Jagdverbot Trophäenjagd Trophäe
>> mehr lesen

Artenschutz in der Landwirtschaft – Jäger fordern „Klartext statt Ausreden“ (Tue, 09 Apr 2019)
Besonders gefährdet: Bodenbrütende Arten wie das Rebhuhn. (Gensingen/Berlin, 9. April 2019) „Klartext statt Ausreden – die Biodiversität in Feld und Wiese muss eine Zukunft haben!“: Deutscher Jagdverband (DJV) und Landesjagdverband Rheinland-Pfalz (LJV) stellen auf dem gemeinsamen Symposium in Mainz aktuelle Monitoringdaten vor. Im Fokus sind Feldhase und Rebhuhn, die Leitarten in der Agrarlandschaft. Tags:  Niederwildsymposium DJV LJV Rheinland-Pfalz Symposi
>> mehr lesen

Superfood aus heimischen Revieren (Fri, 05 Apr 2019)
Bärlauch-Wildburger Rezept Genuss ohne Reue: Das Fleisch von Wildschwein, Reh und Hirsch und Co. ist lecker, gesund und obendrein ein nachhaltiges Lebensmittel. Darauf weißt der Deutsche Jagdverband (DJV) anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April hin. Wildtiere führen ein artgerechtes Leben in freier Natur, ernähren sich natürlich und bewegen sich viel – das wirkt sich positiv auch auf die Fleischqualität aus. Wildbret, wie es in der Jägersprache genannt wird, ist fettarm, eiweißreich und somit bestens geeignet für eine zeitgemäße, gesundheitsbewusste Ernährung. Tags:  Weltgesundheitstag Ernährung Wildbret Fleisch essen Superfood
>> mehr lesen

DJV befragt Parteien zur Europawahl (Wed, 03 Apr 2019)
Europaflagge - Europawahl 2019 Der DJV ruft zur Teilnahme an der Europawahl auf, die in Deutschland am 26. Mai 2019 durchgeführt wird. Das Europäische Parlament ist maßgeblich an fast allen wichtigen Entscheidungen der EU beteiligt. Viele Entscheidungen haben unmittelbaren Einfluss auf die Jagd in Deutschland, ob es um die europäischen Naturschutzrichtlinien geht, die Vermarktung von Wildbret, bleihaltige Jagdmunition oder die europäische Feuerwaffenrichtlinie. Alle Jägerinnen und Jäger sollten daher die Gelegenheit wahrnehmen, am 26. Mai zur Wahl zu gehen. Tags:  Europawahl 2019 Wahlprüfsteine Europäische Parlament Wahl
>> mehr lesen