Schadenabwicklung


Foto: Claudia Hautumm / pixelio.de
Foto: Claudia Hautumm / pixelio.de

Der bei einem Wildunfall entstehende Schaden ist im juristischen Sinne kein Wildschaden. Der Schaden am Fahrzeug ist ein Unfallschaden, der bei Haarwild (z.B. Reh, Fuchs, Wildschwein oder Hase) im Regelfall über die Teilkasko versichert ist. Eine genaue Definitionen findet sich dazu in den Kaskobedingungen der Autoversicherung. Schäden, die durch Federwild verursacht werden, sind zumeist nicht versichert.

 

Für die entstandenen Schäden haftet jedoch nicht der Jagdausübungsberechtigte eines Jagdbezirks, da Wild im juristischen Sinne eine herrenlose Sache ist.

 

Schäden, die durch ein Ausweichmanöver am Fahrzeug entstehen, sind nur dann versichert, wenn damit schwerere Beschädigungen am Fahrzeug verhindert wurden. Schäden, die durch Ausweichmanöver gegenüber kleinen Tieren entstehen, fallen nicht in den Versicherungsschutz, auch dann nicht, wenn das Ausweichmanöver aus einer Schreckreaktion oder einem ungesteuerten Reflex heraus erfolgte. Durch das Ausweichen passieren oft schlimmere Unfälle als durch einen Zusammenstoß mit dem Tier, zusätzlich werden andere Verkehrsteilnehmer durch das Ausweichmanöver gefährdet.

 

Unfallschäden die durch Hunde, Katzen, Schafe oder Rinder entstehen, können nicht über die herkömmliche Teilkaskoversicherung reguliert werden. Die nachfrage beim Versicherer oder der Blick in die Versicherungsbedingungen lohnen sich jedoch. Einige Versicherer haben den Schutz sogar auf alle Wirbeltiere erweitert.

 

Wer nicht zumindest eine Teilkaskoversicherung für sein Fahrzeug hat, geht in jedem Fall leer aus.

 

Wenn eine Vollkaskoversicherung besteht, wird der Schaden am Auto erstattet, egal ob der Fahrer Schuld hat oder ob ein Wildunfall vorliegt. Der klassische Wildunfall, dem der Versicherungsnehmer der Vollkaskoversicherung meldet, erhöht den so genannten Schadensfreiheitsrabatt nicht. Das bedeutet: Der Versichertenbeitrag steigt nicht an. Liegt wiederum das Verschulden des Unfalls nach Ansicht der Versicherung beim Fahrer, droht eine Erhöhung.

 

Tipp: Einige Automobilclubs sehen Leistungen bei Wildschäden vor. Diese Leistungen können zusätzlich zur Kaskoversicherung in Anspruch genommen werden.

 

Die Beweispflicht liegt beim Autofahrer. Lassen sie sich eine Bescheinigung für die Teilkaskoversicherung durch die Polizei oder den Revierinhaber ausstellen!